„Langsam ist es besser geworden - Vertriebene erzählen vom Wegmüssen,Ankommen und Dableiben”,

Der Hollabrunner Museumsverein, das Zentrum für Migrationsforschung und das Niederösterreichische Landesarchiv beehren sich zur Eröffnung der Dauerausstellung „Langsam ist es besser geworden - Vertriebene erzählen vom Wegmüssen, Ankommen und Dableiben”, einzuladen.

  • Wann 26.04.2018 ab 18:00 (Europe/Vienna / UTC200)
  • Wo in das Stadtmuseum „Alte Hofmühle”, 2020 Hollabrunn, Mühlenring 2
  • Website Externe Website öffnen
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

 

„Langsam ist es besser geworden – Vertriebene erzählen
vom Wegmüssen, Ankommen und Dableiben.”
1945, als sie aus der Tschechoslowakei vertrieben wurden, waren sie
Kinder. Fast 70 Jahre danach erinnern sie sich zurück. Erzählen vom
Ankommen in Niederösterreich. Dem Bitten und Betteln um Essen.
Von der Suche nach einem Dach über dem Kopf. Von der Angst
wieder abgeschoben zu werden. Vom langsamen, schmerzhaften
Hineinfinden der Eltern in ein neues Leben. Ihren ersten Schultagen
herüben. Von ihrem Schmerz und ihrer Sehnsucht. Von Hilfe und
Ablehnung in einem Land, welches für viele nie ganz Heimat wurde.
Von Begegnungen mit „drüben”. Von Besuchen und Kontakten. Ge-
kommen aus einem Land, das es nicht mehr gibt, leben manche von
ihnen – bis heute – in einem fremden Land.
Die Wanderausstellung wurde vom Zentrum für Migrationsforschung
(ZMF), St. Pölten, und dem Niederösterreichischen Landesarchiv
erarbeitet. Ihr liegen 30 lebensgeschichtliche Interviews mit Zeit-
zeugInnen zugrunde, die 2012/13 durchgeführt wurden.
Wissenschaftlicher Kurator: Mag. Niklas Perzi, ZMF
Gestaltung der Ausstellung: Sascha Windholz, ZMF

Nach einer erfolgreichen Wanderschaft - zur
Dauerausstellung in der „Alten Hofmühle”
Am 31. Oktober 2013 eröffneten das Zentrum für Migrationsforschung
und das Niederösterreichische Landesarchiv die Ausstellung „Lang-
sam ist es besser geworden - Vertriebene erzählen vom Wegmüssen,
Ankommen und Dableiben“ in der NÖ Landesbibliothek in St. Pölten.
Der Erfolg der Wanderausstellung war unerwartet, aber umso er-
freulicher: Wir konnten sie an 14 Stationen in Österreich und sieben
Stationen in der Tschechischen Republik mit mehr als 40.000 Be-
sucherinnen und Besuchern präsentieren. Ab April 2018 wird sie
nun als Dauerausstellung im Stadtmuseum „Alte Hofmühle”, in
Hollabrunn zu sehen sein.

www.altehofmuehle.at
Einladung